Malerei in Fotografie

  • Zwei Fussgaenger von Steffen Hopf.

    **Zwei Fussgaenger, 2012 © Steffen Hopf

    Zur Ausstellung im Städel-Museum

    Welchen Einfluss hat die Malerei auf die Fotografie?

    Dieser Frage geht seit dem 27. Juni 2012 das Städel-Museum in Frankfurt am Main in der aktuellen Ausstellung „Malerei in Fotografie. Strategien der Aneignung“ auf den Grund.

    Mit rund 60 Werken rückt der Einfluss der Malerei auf die moderne Fotografie in den Mittelpunkt der Präsentation. Ausgestellt sind unter anderem Werke von Thomas Ruff, Jeff WallHiroshi Sugimoto und Wolfgang Tillmans. Die persönlichen Strategien der Künstler zur Aneignung von malerischen Techniken reichen hierbei von Fotogrammen, also einem kameralosen Fotografieren unter zu Hilfenahme von lichtempfindlichem Papier, bis hin zu Zufallsprodukten durch extrem lange Belichtungszeiten. Das Abbild der Wirklichkeit verschwimmt dadurch in seinen Grenzen und wird oftmals abstrakt.

    ** Die hier gezeigte Fotografie stammt aus meinem eigenen Portfolio und dient lediglich zur Veranschaulichung für ein Zufallsprodukt der Langzeitbelichtung. **

    Das Wesentliche:

    • Dauer der Ausstellung – 27. Juni bis 23. September 2012
    • Adresse – Städel Museum, Schaumainkai 63, 60596 Frankfurt am Main
    • Öffnungszeiten – Dienstag, Freitag bis Sonntag 10.00 –18.00 Uhr; Mittwoch und Donnerstag 10.00 – 21.00 Uhr
      Montags ist das Museum geschlossen
    • Preise – 12 Euro / ermäßigt 10 Euro (für Kinder bis 12 Jahren freier Eintritt)
    • ÖPNV – Haltestelle Schweizer Platz (U1, U2, U3 und U8); Otto-Hahn-Platz (Straßenbahnen 15,16)
    • PKW – Parkhäuser Alt-Sachsenhausen: Walter-Kolb-Straße 16 (B43) ; Am Theater: Willy-Brandt-Platz 5; Untermainanlage: Untermainanlage 1